Kościół św. Bartłomieja

The church of st. BartholomewNeben der Kirche des heiligen Walentins befinden sich noch zwei andere alte Kirchen. Die erste davon ist die Kirche des heiligen Apostels Bartholomäus. Die erste Notiz darüber kann man im Werk von Jan Długosz "Buch der Gehälter" (Liber Beneficiorum) um das Jahr 1450 finden. Im Presbyterium in der Kirche befindet sich ein Hauptalter mit dem Patronen, den heiligen Bartholomäus. Es gibt im Hauptkirchenschiff auch noch zwei seitliche Altare. Der erste ist der Allerheiligsten Mutter Gottes gewidmet und stammt aus dem Jahr 1859. Er wurde nach den Zeichnungen des bekannten Malers, Künstlers und Poeten Jan Gajda von lokalen Tischler Ignacy Chudzikowski angefertigt. Auf dem Altar befindet sich ein Gemälde der Mutter Gottes aus Bieruń aus dem XVI Jahrhundert. Der zweite Seitenalter, welcher von den selben Künstlern entworfen und ausgeführt ist, ist dem heiligen Josef gewidmet. Im südlichen Kirchenschiff befindet sich das Heilige Kreuz Altar, welcher im Jahr 1949 von dem Priester Jerzy Schneider aus Oświęcim entworfen wurden ist. An der Wand über dem Altar befindet sich ein großes geschnitztes Kreuz. Die Figur von Christus stammt aus Amerag in Bayern (1872). Auf den seitlichen Konsolen wurden die Figuren des heiligen Apostels Johannes und der Mutter Gottes angebracht. Im Presbyterium befindet sich ein aus dem Jahr 1730 stammendes Taufbecken. Es hat einen Fuß aus Stein. Die gemauerte Schale stammt laut dem Katalog für Kunstdenkmäler in Polen aus dem XIX Jahrhundert und er Deckel aus Holz aus dem Jahr 1929. Auf den hinteren Wänden des Transepts befinden sich zwei Gemälde aus dem XVII Jahrhundert, nach dem Vorbild der Werke von Rubens - "Die Verbeugung der Hirten" und "Die Verbeugung der Heiligen Drei Könige".

do góry